Das „Attendorner Webkaufhaus“ kommt

Das „Attendorner Webkaufhaus“ kommt

Das Projekt „Attendorner Webkaufhaus“, ein gemeinsamer Online-Shop für Händler, Dienstleister und Gastronomen, wird umgesetzt. Der Start ist für Herbst geplant.

Attendorns Einzelhandel wird digital erlebbar. Mehr als 25 Geschäftsbetreiber haben ihre Teilnahme an dem Projekt „Attendorner Webkaufhaus“ zugesagt, weitere prüfen zurzeit noch die technischen Voraussetzungen und personellen Kapazitäten. Damit wurde sogar die zuvor gesetzte Mindestanzahl von 20 Teilnehmern übertroffen. „Attendorn ist die erste Stadt in einer Größenordnung von 25.000 Einwohnern, die ein solches Projekt mit Atalanda umsetzen wird. Wir haben ein attraktives und vielseitiges Angebot und das werden wir jetzt nicht nur vor Ort offline, sondern auch online präsentieren“, freut sich Kristin Meyer vom Stadtteilmanagement der Hansestadt Attendorn über die große Resonanz.

Aus nahezu allen Branchen werden Einzelhändler ihre Produkte ab Herbst online verkaufen. Von Arzneimitteln, Bekleidung, Schmuck, Bücher, Geschenkartikeln, Haushaltswaren, Wohnaccessoires, Kosmetik- und Pflegeartikeln bis hin zu Feinkost, Möbeln und Elektroartikeln wollen sich Händler mit ihren Produkten an dem Projekt beteiligen. Darüber hinaus beteiligen sich auch Gastronomen und Dienstleister. Und auch die Hansestadt Attendorn wird sich mit touristischen Produkten und Merchandise-Artikeln beteiligen.

„Ich freue mich, dass wir mit dem Webkaufhaus einen großen Schritt in die digitale Zukunft gehen und unseren Standort weiter stärken“, ist Bürgermeister Christian Pospischil von dem Projekt überzeugt.

Webkaufhaus-Attendorn

Bei der kick-off Veranstaltung zum Webkaufhaus informierten sich viele Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister über das Projekt.